PRÄQUALIFIKATIONS-PORTAL

PLATTFORM FÜR RESERVENANBIETER

Neue Bewertung der Betriebsfahrt (DHK)

Nach Inkrafttreten der neuen PQ-Anforderungen vom Oktober 2018 wurde es erforderlich, eine neue Bewertungsmethode für Betriebsfahrten (auch sogenannte Doppelhubkurve) zu implementieren. Für die Präqualifikation von Technischen Einheiten (im Rahmen von Reserveeinheiten und Reservegruppen) wird nunmehr ein zusätzlicher Datenpunkt bei den Doppelhubkurven (DHK) benötigt um Zeitreihen mit variablen Arbeitspunkt verarbeiten zu können.

Folgende Datenreihen sind Voraussetzung für die geänderte DHK-Auswertung im PQ-Portal.

Datentypen

Änderung

Bemerkung

Format

Zeit

Unverändert

 

TT.MM.JJJJ hh:mm:ss

Istwert-Messung

Veränderter Wert

Entspricht dem bisherigen Istwert.

#.##0,000 "MW"

Arbeitspunkt

Neuer Wert

Kann konstant oder variabel sein.

#.##0,000 "MW"

Regelleistungs-Istwert

Neuer Wert

Entsprach bisher dem Ist-Wert. Der Regelleistungs-Istwert wird nun aus der Differenz zwischen Istwert-Messung und Arbeitspunkt vom PQ-Portal errechnet.

#.##0,000 "MW"

Sollwert

Veränderter Wert

Der Sollwert wird weiterhin vom Anbieter angegeben, jedoch mit einer angepassten Berechnungsregel. Der Sollwert nimmt den Wert Null in der Vorhaltephase an und wird bei positiver Erbringung mit positivem Vorzeichen und bei negativer Erbringung mit negativem Vorzeichen versehen.

#.##0,000 "MW"

Netzfrequenz

Unverändert.

Nur für FCR-PQ

0,000 "Hz"

Der Algorithmus für die Bewertung der DHK berücksichtigt die in den PQ-Bedingungen vom Oktober 2018 je nach Regelleistungsart benannten, zusätzlich zu bewertenden Parameter:

·         Transienter Bereich in den Erbringungsphasen bei FCR

·         Reaktionszeit (bisher „Totzeit“)

·         Schwankungsintervalle & -toleranzen aller Phasen und ihrer zugehörigen Teilbereiche

o   zulässige erlaubte Schwankungsamplituden

o   zulässige tolerierbare Schwankungsamplituden

o   unzulässige Schwankungsamplituden

Weitere Anpassungen

Für die Beantragung einer FCR-Präqualifikation ist nunmehr die Bereitstellung eines Acht-Stunden-Betriebstest erforderlich. Das Maschinendatenblatt wurde an die neuen Anforderungen angepasst. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Handbuch zum PQ-Portal in der Version 3.5.

Ausblick:

Im Laufe der nächsten Monate wird das PQ-Portal weiter stetig ausgebaut. Dabei wird es um Funktionen erweitert, die die neuen PQ-Bedingungen berücksichtigen und den Komfort bei der Bedienung weiter erhöhen.

Bayreuth | Berlin | Brauweiler | Stuttgart, den 21.04.2020


 

Präqualifikation für die Vorhaltung und Erbringung von Regelreserve

Potentielle Anbieter für die verschiedenen Arten von Regelreserve können sich an einem Präqualifikationsverfahren beteiligen, bei dem sie den Nachweis erbringen, dass sie die zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit erforderlichen Anforderungen für die Erbringung einer oder mehrerer Arten von Regelreserve erfüllen.

Für alle Regelreservearten (FCR, aFRR, mFRR) erfolgt die Präqualifikation ausschließlich bei demjenigen ÜNB, in dessen LFR-Zone die betreffenden Technischen Einheiten (Stromerzeugungsanlagen und/oder Verbrauchseinheiten) unabhängig von der Spannungsebene netztechnisch angeschlossen sind (Anschluss-ÜNB). Seid der Überarbeitung der Präqualifikationsbedingungen ("PQ-Bedingungen") vom Oktober 2018 erfolgt eine Präqualifikation auf Basis der Präqualifikation von Reserveeinheiten und Reservegruppen.

Sobald die präqualifizierte vermarktbare Leistung die jeweilige Mindestangebotsgröße überschreitet, schließt der Anschluss-ÜNB mit dem Reservenanbieter je Regelreserveart einen Rahmenvertrag, der wiederum Voraussetzung für die Teilnahme an den Ausschreibungsverfahren für Regelreserve ist.

Eine Präqualifikation ist jederzeit möglich. Die Durchführung eines entsprechenden Präqualifikationsverfahrens erfordert nach dem vollständigen Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen, Protokolle und Nachweise in der Regel einen Zeitraum von wenigstens zwei Monaten. Je nach Komplexität kann auch ein längerer Zeitraum erforderlich sein.

Bis zum Oktober 2018 waren die PQ-Bedingungen in dem von den deutschen ÜNB herausgegebenen TransmissionCode 2007 "Netz- und Systemregeln der deutschen Übertragungsnetzbetreiber" enthalten. Das Kapitel 5 "Systemdienstleistung" enthielt die allgemeinen Anforderungen, der Anhang D die detaillierten Anforderungen je Regelenergieart. Diese PQ-Bedingungen werden - zeitlich gestaffelt - durch die im Oktober 2018 veröffentlichten überarbeiteten PQ-Bedingungen ersetzt.

Präqualifikationsunterlagen können an den betreffenden ÜNB durch Nutzung dieses Portals übermittelt werden. Einen Zugang zum PQ-Portal können Sie bei Ihrem Anschluss-ÜNB beantragen.

50Hertz Transmission GmbH
Energiewirtschaft
Heidestraße 2
10557 Berlin

Amprion GmbH
Systemführung Netze - Planung Systemeinsatz
Systemdienstleistungen und -bilanzierung
Von-Werth-Straße 274
50259 Pulheim

TenneT TSO GmbH
Customers & Markets Germany
Bernecker Straße 70
95448 Bayreuth

TransnetBW GmbH
Handel / Trading / Front Office
Pariser Platz Osloer Str. 15-17
70173 Stuttgart

 

 

 

Die ÜNB behalten sich eine Anpassung oder Aktualisierung dieser Informationen vor.

 Kontakt Datenschutz Impressum